Archiv für den Monat: Dezember 2006

Adventskonzert für “Ciudad Bolivar”

504c2a75c512f5131aabeeac063a64d4Wir, die Klasse 8a, wollten für das Sozialprojekt unserer Schule, den Kinderhort “Ciudad Bolivar” in Kolumbien, mit unserem kleinen, extra für diesen Zweck ins Leben gerufenen Klassenorchester eine große Spende “erspielen”. Dazu hatten wir uns auf dem Weihnachtsmarkt in der Koppel 66 angemeldet.
Am 3. Adventswochenende trafen wir uns dann am Samstag um 13.30 Uhr in dem mehrstöckigen Weihnachtsmarkthaus. Es war riesig, und wir schauten uns erst einmal um. Nachdem wir uns einen Standort zum Spielen ausgesucht hatten und alle Spieler und Spendensammler beieinander waren, konnte es losgehen. Viviens Plakat über unseren Wunsch, den Kindern von “Ciudad Bolivar” zu helfen, wurde aufgehängt, Stühle wurden geholt, Notenständer aufgebaut, Instrumente ausgepackt, Eltern zusammengetrommelt. Tonis Saxophonkasten wurde als “Spendenkasten” genommen und direkt vor den Musizierenden aufgestellt. Max sprach Begrüßungsworte und erzählte kurz von unserem Projekt. Dann spielten wir viele verschiedene heimische Weihnachtslieder. Während wir spielten, wandten sich Melanie und die anderen Spendensammler mit ihren Körben an die Umstehenden und Vorbeikommenden und sammelten fleißig Münzen und Geldscheine, erzählten den Zuschauern von dem Projekt und verteilten unsere Infoblätter. In der Pause ermittelten wir den Spendenstand. Er betrug schon 300 Euro. Hoch motiviert ging es dann weiter. Noch einmal spielten wir die ganzen Weihnachtslieder. Die Zuschauer waren begeistert und spendeten ohne Ende. Zum Schluss zählten wir noch einmal, und es kam die beachtliche Summe von 600 Euro zustande!
Freudig und total überrascht machten wir uns auf den Heimweg, und so mancher malte sich aus, was mit dem Geld geschehen könnte, welches Spielzeug für den Kinderhort gekauft werden könnte usw. Und zum Dank, dass wir das Ganze überhaupt machen konnten, überreichten wir unserem Klassenlehrer Herrn Jahnke noch ein Geschenk.
Happy End.
Delia M., Kl. 8a

Besinnungstage in Haus Emsen

a561cba5cb3b93e45adb757fb5195f46Die Besinnungstage im Haus Emsen waren definitiv in mehrerlei Hinsicht ein großer Erfolg. Zum einen hatte jeder die Möglichkeit in sich zu gehen und über das nachzudenken was sie oder ihn momentan bewegt, zum anderen ist es auch dieser super Gruppe und den beiden Begleitpersonen zu verdanken, dass eine solch entspannte Atmosphäre vorhanden war und dass bei den Programmpunkten etwas für jeden Geschmack dabei war. Von ausgiebigen Schweigephasen über Gesangsrunden bis hin zu abendlichen Spielrunden. Vieles wurde in Gruppen oder in Diskussionsrunden bearbeitet, jedoch gab es auch Aufgaben, bei dem jeder Zeit bekam seine eigene Kreativität und seine eigenen Gedanken und Gefühle einzubringen. Vielen Dank an alle, die auf dieser Reise dabei waren!

Florian Brüchmann, 3. Sem. 

Besinnungstage in Wentorf

f52fa71e92b0ea2a075ce30f9d0b24a9Alle Jahre wieder Besinnungstage der angehenden Abiturienten im Niels-Stensen-Haus in Wentorf. In diesem Jahr ging es um die Erkundung der eigenen Lebenslinie.
Filmisch dargestellte Lebenssituationen gaben Anlass zur Selbstbefragung sowie zum Austausch in der Gruppe: „Was hat mich bisher geprägt? Wohin will ich?“ Die thematische Arbeit wurde umrahmt von geistlichen Impulsen/ Meditationen in der Kapelle. Ein Wortgottesdienst sowie ein bunter Abend mit einem sportlich-spielerischen Wettkampf bildeten den Abschluss der Veranstaltung im Rahmen der Schulseelsorge.
Jürgen Brinkmann | Knud Kamphues