Gentechnik hautnah

74ebd53196c23b58c3a8027501a63cc9Comenius-Projekt 2007: Pforzheim 10.11. – 16.11.2007
Im Rahmen unseres Projektes European challenges in modern biotechnoloy education trafen sich sieben Delegationen aus Kroatien (Osijek), der Tschechischen Republik (Brünn), Spanien (Madrid), Ungarn (Miskolc) , Lettland (Riga) , der Slowakischen Republik (Levoca) , Hamburg und Pforzheim an der Johanna-Wittum-Schule (Pforzheim), um über mehrere Tage gemeinsam ein gentechnisches Experiment durchzuführen und an einem reichhaltigen kulturellen Angebot teilzunehmen.
Im Mittelpunkt des Treffens stand das Arbeiten in international gemischten Teams. Schüler der JWS leiteten in englischer Sprache die etwa 60 Schüler in einem gentechnischen Experiment an. Die wichtigen theoretischen molekularbiologischen Grundlagen und Zusammenhänge wurden von Prof. Dr. Diethard Baron – Fachhochschule Weihenstephan – umfassend erläutert.

a719eb2f3863bf9a256a642f568cbdeeZiel des Experimentes war es, Kenntnisse und Fertigkeiten im mikrobiologischen und gentechnischen Arbeiten zu erwerben. So wurde bei diesem Experiment ein zusätzliches spezielles Gen mithilfe eines Plasmids (gentechnische „Fähre“) in ein Bakterium (E. coli ) eingeschleust. Die derartig veränderten Bakterien produzieren nun ein Protein, das bei Bestrahlung mit UV-Licht fluoresziert.

Die internationalen Beziehungen wurden zusätzlich durch gemeinsame kulturelle Unternehmungen aktiviert: ein historischer Stadtrundgang durch Pforzheim, eine Besichtigung des Klosters Maulbronn und Städtetouren nach Speyer, Heidelberg und Stuttgart.

RP