Aktion zur Fastenzeit an der SAS

8fdc89e7b5cb5375806af3c548751603Der Legende nach begegnete der Apostel Petrus auf seiner Flucht aus Rom Christus und fragte ihn „Quo vadis, Domine?“ („Wohin gehst du, Herr?“) und erhielt zur Antwort „Venio Romam iterum crucifigi.“ („Nach Rom, um mich erneut kreuzigen zu lassen“). Daraufhin kehrte Petrus um, wurde in Rom gefangen genommen und gekreuzigt.

So konsequent wird wohl niemand von uns den Ruf nach Umkehr in der vorösterlichen Bußzeit vernehmen und realisieren. Dennoch sind wir als Christen aufgerufen über die Ausrichtung unseres Lebens nachzudenken und – wenn nötig – Kursänderungen vorzunehmen.

Die Schüler sind aufgerufen, im Rahmen des Religionsunterrichtes (bzw. zu Hause) persönliche Antworten zur Frage „Quo vadis?“ zu finden und diese auf postkartengroßen Blättern zu formulieren oder zeichnerisch auszudrücken. Die Antworten sollten in den Klassen- bzw. Kursräumen sichtbar gemacht und/oder in Auswahl mir zum Laminieren und Veröffentlichen eingereicht werden. Die zur Veröffentlichung freigegebenen Antworten sollten Angaben zu „Name“ und „Klasse“ enthalten.

In das Thema der Fastenzeit wurde am Aschermittwoch im Rahmen von Wortgottesdiensten mit Austeilung des Aschekreuzes eingeführt. In der letzten Woche vor den Frühjahrsferien (in diesem Jahr zugleich Osterferien) erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zur Beichte.

Jürgen Brinkmann, Beauftragter für die Seelsorge an der SAS | Knud Kamphues