Archiv für den Monat: Mai 2008

Terrorismus

d42d0721ef151ea0b4f97a065e968998Durch zwei theatralische Darbietungen am 29. und 30. Mai führte uns das 4. Semester den Terrorismus des Alltags vor Augen.

Unter der Leitung von Herrn Brauer brachte der DSP-Kurs eine Aufführung der Komödie von den Brüdern Presnjakow auf die Bühne, die sich sehen lassen kann.
Angefangen bei einer Bombendrohung auf dem Flughafen, über eine tragische Liebhaberszene, Suizid am Arbeitsplatz sowie Mobbing in der Zivilschutzeinheit, bis zu den Mordgedanken zweier älterer Damen auf dem Spielplatz trieft das Stück vor schwarzem Humor. Und zwischendurch gibt’s leckere ,,Würstchens”…

mg 30.5.08

1. Preis beim Sprachwettbewerb in Latein

110b578f0b86ecf785fd466b3f12b50eDass Latein durchaus sehr lebendig sein kann, stellte Marcelina Gilka im Mai beim diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen unter Beweis.

Im Einzelwettbewerb in der Fremdsprache Latein erstritt sich Marcelina einen ersten Preis und damit die Qualifikation für die zweite Runde im Mehrsprachenwettbewerb in Papenburg. Die Anforderungen für diesen Wettbewerb sind deutlich höher als die in der Schule: nicht nur Vorlesen und Übersetzen, sondern auch andere Kompetenzen wie zum Beispiel lateinische Literaturgeschichte und Poetik werden hierbei abgeprüft.

Am Bundeswettbewerb Fremdsprachen nehmen fremdsprachlich begabte junge Menschen teil. Er wird in der Sekundarstufe I als Ein- und Zweisprachenwettbewerb ausgetragen und hat ein überaus breitgefächertes Sprachangebot von Altgriechisch und Latein über Schwedisch und Niederländisch bis Russisch und Chinesisch.

Da Latein Marcelinas zweite Fremdsprache ist, freut uns dieses hervorragende Ergebnis umso mehr.

FJF | kk 03.06

Beten – rocken – diskutieren

59e76af5c26d9ba9193e7b27caa9c962Ein Katholikentag für Herz, Beine und Verstand.

Da sind wir wieder!

Dank der lokalen Presse in und um Osnabrück und der schnellen digitalen Übertragungswege konnten wir euch bereits früh Grüße übermitteln.

Anregende und zugleich anstrengende Tage liegen hinter uns. Der Katholikentag bot seinen Besuchern ein vielfältiges Programm für Herz, Beine und Verstand: Wir haben unter anderem die „Nacht der Lichter“ mit den Brüdern aus Taizé besucht – eine höchst stimmungvolle , meditative Zusammenkunft in einem zunächst eher ungemütlich wirkenden ehemaligen Busdepot. Laut und rockig hingegen ging es zu, als die Gruppe Culcha Candela und mit ihr ca. 20.000 Katholikentagsbesucher im Schlosspark „für 1 Welt“ sangen und tanzten. Anregungen zum Nachdenken gab es auf den zahlreichen Impuls- und Diskussionsveranstaltungen: „Leben zwischen Bits und Bytes – das Internet: ein jugendliches Medium?“ war eine der von uns besuchten Gesprächsrunden. Dabei konnten wir erfahren, dass das Bistum Hildesheim mit der Kirche „St. Bonifatius“ und zertifizierten Internet-Seelsorgern bereits in der bekannten virtuellen Welt „Funcity“ vertreten ist – ein wichtiger Schritt die Lebenswelt der Jugendlichen – wozu das Internet eindeutig zählt – wirklich ernst zu nehmen und nicht nur außen stehend vor möglichen Gefahren zu warnen.

Voller neuer Eindrücke sowie interessanter Anregungen zum Nachdenken machten wir uns schließlich – nach dem Besuch des Abschlussgottesdienstes im Sportstadion und der Abholung unseres Gepäcks in Bohmte – mit müden Beinen auf den Heimweg.

Jürgen Brinkmann, Beauftragter für die Schulseelsorge an der Sankt-Ansgar-Schule 25.5.08