France Mobil

f338dc49dcc4509acce97e82477e8c4fDie Schüler unser vier 9. Klassen stehen vor der Wahl Französisch oder naturwissenschaftliches Praktikum in Klasse 10. Was liegt da näher als den Schülern zu vermitteln: Französisch macht Spaß!
Am 24. April fuhr Georges Poutreau mit dem schön bemalten France Mobil auf den Schulhof, atmete dreimal tief durch, und die Show ging ab, Schlag auf Schlag in allen vier 9. Klassen. Nach der obligatorischen Begrüßung «Bonjour, je m’appelle Georges» waren die Schüler an der Reihe sich zu begrüßen. Dann war ein Musikquiz mit franz. Chansons dran. In jedem Chanson kam der Name einer Stadt vor. In Mannschaften aufgeteilt sollten die Schüler die Stadt heraushören und auf einer Frankreichkarte lokalisieren. Die Lage von Paris war bekannt, aber wo liegen Marseille, Toulouse oder Nantes? – Ebenfalls in Mannschaften gegeneinander spielend ging es um «culture», «traditions», «sports» und «histoire»: Wie viele Länder grenzen an Frankreich an? 6 oder 7 oder 8? Wie heißt ein Spitzenkoch auf französisch? maître cordon, cordon-chef, cordon-bleu? Georges zeigte, dass es im Unterricht nicht nur um das Erlernen der Sprache an sich geht, sondern auch darum, Land und Leute kennen zu lernen, z.B. durch einen Austausch (s. etwas weiter unten: Salut à Hambourg; wir erwarten im Juni die Austauschschüler von Tivoli/Bordeaux).

Manfred Steinig | kk 26.4.09