Archiv für den Monat: Oktober 2012

Barcelona

1935d206b4f5032bf117e3aba3579b94

Illuminierte Kathedralen, Türme und Paläste, Stadtpanoramen aus allen Himmelsrichtungen, kulinarische Kleinodien, Kunstwerke von der Romanik über Picasso bis hin zur Schokolade, jeden Tag Frisches vom Markt, anspruchsvolle Bergtouren, entspannte Stadtrundgänge, Gottesdienste auf Catalán und Castellano, aufregende Wasser- und Fußballspiele der jeweilgen Heimmannschaften, Sonne und Wellen am Strand, Straßenbahnen, Funiculare und Metros, Quartier im ehemaligen Kloster y mucho más: 8 Tage Studienreise von 20 Schülern der Oberstufe der Sankt-Ansgar-Schule nach Barcelona.

knud kamphues

 

Und läuft und läuft und läuft

69d6ff0435bd23737f70d86eea2b429dUnser Sponsorenlauf für die Loyola School in Indien Hamburg/Außenalster, 14.9.2012. Victor trägt seinen Namen zu Recht: Der Achtklässler war der unbestrittene Sieger mit vier Alsterumrundungen, also etwa 33 Kilometern, vor Moritz, zehnte Klasse, mit drei Umrundungen. Gewonnen aber haben alle Ansgar-Schülerinnen und –Schüler, denen sämtlich die 10,5 km-Minimalrunde ab Start in der Schule gelungen ist. Gewonnen hat die Loyola School in Kerala, Indien, der die erlaufenen Gelder zukommen werden. Gewonnen haben alle an Organisation und Durchführung beteiligten Eltern, Lehrer und Schüler, ob sie nun Kuchen für die „Party danach“ buken, die Stempelstationen besetzten oder als mobile Sanitätseinheiten auf ihren Einsatz warteten. Selbst beim am gestrigen Sportfest leicht verletzte Schüler absolvierten tapfer ihre Runden, zur Not mit Gehhilfe, und erreichten schließlich die Rückkehrerbegrüßungsanlage in der Schule, unsere Big Band, deren ‚Crocodile Rock‘ ein wirksames Regenerationsprogramm ist.

Die letzte Bilanz bleibt noch zu ziehen, aber eines ist jetzt schon sicher. Wenn HSV- und St. Pauli-Fans gemeinsam und freundschaftlich für die gute Sache kämpfen, beweist das wieder einmal: Jede Hilfe hilft auch dem Helfer.

ag | kk

Dancing on Borders 2

4b9fb2b8c85c2037f11a34fef8bfe6e3Dancing on Borders ist ein Projekt, bei dem sich Jugendliche aus drei Nationen begegnen, um kulturelle, historische und soziale Grenzen zu durchbrechen. Dieses Mal nahmen vier Schulen aus drei Nationen an dem Projekt teil: Das Jesuitengymnasium aus Gdynia, das Jesuitenkolleg aus St. Blasien, das Jesuitengymnasium aus Vilnius und unsere in jesuitischer Tradition stehende Sankt-Ansgar-Schule. Gemeinsam starteten wir in Berlin mit dem Besuch einiger sozialer Einrichtungen wie dem Human Trafficking. Am dritten Tag ging es weiter nach Bautzen, wo wir das ehemalige Stasi-Gefängnis besichtigten. Unsere nächste Station führte uns ans Dreiländereck, an dem die drei gleichrangigen Grenzen Polens, Tschechiens und Deutschlands aufeinander treffen. Während einer entspannten Wanderung entlang dieser Grenzen, tanzten wir symbolisch über diese hinweg. Unsere Reise führte uns am fünften Tag nach Kreisau (Krzyżowa), wo wir einen für das deutsch-polnische Verhältnis wichtigen historischen Eckpunkt erkundeten, das “von Moltke Erbe“. Am Nachmittag ging es dann weiter nach Breslau (Wroclaw). Dort hatten wir bei einer spannenden Stadtrallye die Möglichkeit, die wunderschöne Altstadt Breslaus kennen zu lernen. Am nächsten Tag besuchten wir eine jüdische Schule. Dabei erfuhren wir, wie offen Breslau für jegliche Konfessionen ist (protestantisch, orthodox, jüdisch und katholisch) und wie gut ihre Zusammenarbeit funktioniert. Unsere Reise führte uns dann zu unserer letzten Station nach Warschau (Warszawa). In der schönen Hauptstadt Polens angekommen, besuchten wir ein Flüchtlingslager, wo wir die Gelegenheit bekamen, mit einigen Flüchtlingen über ihr Schicksal zu sprechen. Am Nachmittag teilten wir uns in Schülergruppen auf, um die schönen und interessanten Plätze Warschaus zu besichtigen. Insgesamt erlebten wir eine interessante Woche mit neuen Freunden und sammelten tolle, neue Erfahrungen.

Adwoa O., Ida R., Christoph M., Vincent B., Jannick P. und Claudia Hadzik