Archiv für den Monat: Mai 2013

Gott gifft die allens, wat du bruukts …

440ecc65984aec13bb37712f61fac27dWort-Gottes-Feier der 10. Klassen mit Jugendpfarrer Sellenschlo zur Aussendung ins Sozialpraktikum

Im teils plattdeutsch gesungenen Eröffnungslied klang der hiesige Kirchentag noch etwas nach: Gott gibt dir alles, was du brauchst … So ging es heute – anlässlich der Aussendung ins dreiwöchige Sozialpraktikum – um das Hören des Wortes Gottes, das Beten um die Gaben Gottes und die Zusage von Gottes Segen. Dem Sozialpraktikum, das die Schüler in Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen, Altenheime etc. führen wird, werden dann 3 Besinnungstage zur Aufarbeitung ihrer Erfahrungen folgen.

jb | kk
 

Widerstand und Emigration – Stimmen aus dem Exil

ae2b968f24ed3f08fe087207a6f42d04

Das Abiturthema 2014 im Fach Deutsch „Widerstand und Emigration – Stimmen aus dem Exil“ sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler Texte „unter Berücksichtigung ihrer Produktionsbedingungen“ zu beschreiben und zu analysieren wissen. In Ergänzung ihres Unterrichts waren alle Deutschkurse des 2. Semesters der Sankt-Ansgar-Schule zu einem Studientag in die Uni Hamburg geladen, der von der Katholischen Akademie in Kooperation mit der Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur, der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit exklusiv für uns veranstaltet wurde. Nach einem Eingangsreferat „Aus Deutschland gefallen: Traditionsbruch und Kreativität im Exil“ von Prof. Dr. Doernte Bischoff nahmen die Schüler an verschiedenen Workshops teil, die von Studenten geleitet wurden. Auch kam es zu Begegnungen mit zwei Exilautoren der Gegenwart: der mexikanischen Journalistin Ana Lilia Perez (im Bild links am Rednerpult), die wegen ihrer investigativen Arbeit zur Aufdeckung von Korruption und mafiöser Strukturen in ihrer Heimat Morddrohungen ausgesetzt ist und verfolgt wird, sowie dem weißrussischen Schriftsteller Alhierd Bacharevic, der sich in seinem Land als provokanter Musiker, Lyriker und Erzähler einen Namen gemacht hat und heute in Hamburg lebt.
So hatten unsere Schüler Gelegenheit interessante Impulse sowohl im Gespräch mit Exilautoren als auch in der theoretischen Auseinandersetzung anhand von Texten aufzunehmen. Dabei durften sie für sie noch ungewohnte Uniluft schnuppern inklusive eines leckeren Essens in der Mensa – ein Studientag mit Vorgeschmack auf die Zeit nach der Schule.
J. Brinkmann

Erste Eindrücke vom Chile-Austausch

3a1ae1bf862e053f2fd17c0ec13d1807

“Wir sind gut angekommen hier in Viña del Mar. Schon fast eine Woche ist rum und wir haben schon viel erlebt und viele neue Eindrücke bekommen. Meine Familie wohnt etwas außerhalb von Viña del Mar und wir brauchen immer eine gute halbe Stunde in die Stadt, daher sind wir oft bei der Oma. Meine Familie ist sehr nett und alle haben mich freundlich willkommen geheißen. Vieles ist aber auch sehr neu für uns, nicht nur das etwas andere Spanisch, sondern auch das Essen, welches sehr lecker ist, und die andere Kultur [...] Die letzten Tage hatten wir auch mal sehr gutes Wetter mit Sonne und 22 Grad, aber heute ist es hier leider auch sehr regnerisch und nicht so warm.
Wir werden unser Praktikum hier in der Nähe der Schule in einer Sonderschule machen. Dort werden wir demnächst hingehen und die Schule uns einmal angucken, dies schlug uns Frau Labra vor.
Liebe Grüße an unsere Klassen und Lehrer. Liebe Grüße auch von Natalie.”
Ricarda