Schlagwort-Archiv: Besinnungstage

Impressionen von den Besinnungstagen im Haus Emsen

Außer den Veranstaltungen im Kloster Nütschau und im Haus Emsen gab es für unsere 125 angehenden Abiturienten noch fünf weitere Angebote zur Besinnung: im Haus der KSJ in Büsum, im Niels-Stensen-Haus in Reinbek, in der Kührener Brücke in Preetz bei Kiel, im Schullandheim Hoisdorf und in der Gemeinde St. Thomas Morus in Hamburg-Stellingen.

Ein herzlicher Dank geht an die Referenten und Begleiter, die sich sogar bis in die Ferien hinein für unsere Schüler engagiert haben.

Jürgen Brinkmann – Beauftragter für die Schulpastoral an der SAS | kk 

Spirituelle Einblicke

Bildschirmfoto 2013-12-18 um 23.43.28Die Anfahrt in das besinnliche Kloster Nütschau war der erste Schritt zu unserem viertägigen Besinnungserlebnis. Als unsere 21-köpfige Mannschaft des 3. Semesters in Begleitung von Herrn Lewandowski die Klosteranlage erreichte, wurden wir von Frau Bomert, der Bildungsreferentin des Klosters Nütschau, herzlich aufgenommen und bei Kaffee und Kuchen über das Programm der darauffolgenden Tage informiert. Es folgten interessante Einheiten, die immer wieder unsere Identität, wodurch wir uns also auszeichnen, und unsere Zukunft, wie es mit uns vor allem nach dem Abitur weitergehen wird, in den Blick genommen haben. Obendrein kamen wir mit Bruder Johannes ins Gespräch, einem Benediktiner-Mönch, der nicht nur über das spirituelle Leben im Kloster berichtete, sondern auch ein wenig aus dem Nähkästchen plauderte. So schauen die siebzehn Mönche z.B. auch gerne zusammen Fußballspiele im TV, wenn es Gebet und Zeit zulassen.

Darüber hinaus gab uns die praktische Teilnahme an den täglichen Gebetszeiten spirituelle Einblicke, vor allem beim Mittagsgebet und der abendlichen Komplet. Mit einer Abschlussmesse, in der die Benediktiner unseren Abiturjahrgang mit ins Gebet einschlossen, indem sie uns Kraft und Ausdauer für die anstehenden Abiturprüfungen wünschten, endeten unsere Besinnungstage. Es war eine besinnliche Reise mit vielen spirituellen Erkenntnissen über uns selbst, aber auch über das Leben der Benediktiner.

Karina Alkina | Lennard Haak | Felix Kiss (3. Sem.)

Gestern, Heute und Morgen – Bob Marley und Ich

Zur Ruhe kommen, inne halten und sich vom Alltäglichen lösen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Besinnung, um den Alltag hinter sich zu lassen. Wir, die “Heimschläfer” haben in der Gemeinde St. Thomas-Morus in Stellungen das Thema “Gestern, Heute und Morgen – Bob Marley und Ich ” behandelt.

Unter der Leitung von Herrn Faupel machten wir Gipsmasken von unseren Gesichtern  und bemalten sie: innen reflektiert, was in der Vergangenheit passiert ist, und außen, was wohl noch in der Zukunft passieren mag. Zusätzlich haben wir uns mit der Biografie  Bob Marleys beschäftigt und seine Musik zum täglichen Impuls gehört. Zu unserem Erstaunen haben wir eine wunderschöne Zeit mit leckeren Essen und super netten Leuten und ganz viel Spaß verbracht.  Und gehen besonnen und mit neuer Kraft in das 4. Semester um unser Abitur mit Erfolg zu absolvieren.

 A.B + R.P